Erster Test: Sram Red eTap AXS

Aktualisiert: 17. Mai 2019

Sram setzt bei seiner kabellosen Top-Gruppe Red eTap ab sofort auf 12-fach. Neu hinzugekommen ist ein kleines Ritzel mit nur 10 Zähnen. Die 12-fach-Kette ist eine komplette Neukonstruktion.


Kurz: Was ist an der eTap AXS neu?

Sram erweitert seine kabellose Top-Gruppe Sram Red eTap AXS auf 12 Ritzel. Sowohl die Bandbreite der Übersetzung als auch die Schaltvorgäng sollen davon profitieren. Neu hinzugekommen ist ein (wie wir sagen würden) "Mini-Rizel" mit nur 10 Zähnen. Dieses macht einen anderen Freilaufkörper (XDR) erforderlich.

Dank des neuen Ritzels werden die Kettenblätter kleiner, die Differenz zwischen grossem und kleinem Blatt geringer.

Als Option gibt es dann künftig Kettenblätter mit integriertem Powermeter sowie Mono-Ketteblätterfür Cross, Gravel und Zeitfahren.

(Bildquelle: Google)


Die 12-fach Kette ist eine komplette Neukonstruktion, oder auch "Flat Top" genannt. Sie ist nochmals schmaler im Vergleich zum Vorgänger. Abgerundet wird die Hardware durch den vom Mountainbike bekannten Kurbelsachsenstandard DUB mit 29mm Durchmesser.


Sram Red eTap AXS: Evolution

Als die eTap-Schaltgruppe von Sram 2016 auf den Markt kam, glich das einer Revolution. Es war die aller erste elektronische Schaltgruppe, die kabellos und per Funk funktionierte. Die neue AXS ist der nächste Evolutionsschritt.


Wieso oft liegen die Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger im Detail. In Summe ging es den Ingenieuren von Sram darum, das Fahrerlebnis zu verbessern und den Einsatzbereich der Gruppe zu erweitern.


77 Ansichten
Newsletter Abo
Follow Us

Data-Sport Aktion

© 2023 by Cielo Apparel. Proudly created with Wix.com